Zur Homepage

Musik



Player öffnen

Davor lief

Radio-Shows

Details zu Schluss Mit Lustik

Bandinfos

3-Akkorde-Spaßpunk? Nein, es können auch gerne einmal 4 Akkorde sein! Vielleicht auch mal ein knackiges Intro mit nicht übersteuertem Gitarrensound oder im Ausnahmefall sogar eine Message hinter einem Songtext, bei dem das Niveau nicht gerade im Keller Bier holen gegangen ist. Schluss mit Lustik hat musikalisch so einiges im Gepäck - Verstimmte Gitarren, krachende Bässe, schmetternde Drums und krächzende Stimmen, aber auch moralisch falsche Off-Beat-Rhythmen, akustisches Saitengezupfe, Wrap-Parts (oder heißt es Rap-Parts?!) - eigentlich alles außer Mainstreamgedöhns. „Wir klingen extrem Scheiße, sehen aber verdammt gut aus!“, gibt Bassist, Sänger und Pessimismuserfinder Kalle deutlich zu verstehen. Fans von kommerzieller Popmusik alla Lady Gaga oder Justin Biber kommen hier eben so wenig auf Ihre Kosten wie intolerante Vollidioten und Nazischweine. Engagement gegen Diskriminierung jeglicher Art versteht sich für die 5 Jungs im Alter von 20 bis 25 Jahren von selbst. Unterschwellige Botschaften in ihren größtenteils deutschen Texten sind hierbei keine Seltenheit („Wäre ich Regierungschef, dann gäb’s für mich nur eins: Alle kriegen Freibier, Nazis kriegen kein’s“). Wenn nicht gerade ernst zu nehmende politische Probleme, wie z.B. die Legalisierung holländischer Gemüsesorten textlich thematisiert werden, berichten Nico, Alex, Kalle, Stoff und Chris von skurrilen Ereignissen aus ihrem Rockstar- und Studentenalltag, bei dem sie kein Blatt vor den Mund nehmen. Besonders auffallend bei den leidenschaftlich gestalteten Live-Shows ist die humorvolle Ausstrahlung auf der Bühne. Smoking mit Fliege war gestern, Bunte Iros, Zerrissene Hosen und verschieden farbige Socken sind die neuen Garanten für einen seriösen Auftritt; und genau so präsentiert sich Schluss mit Lustik. Charme, Witz und ein hohes Maß an Professionalität sind hier die Geheimzutaten des ansonsten aus Alkohol bestehenden Treibstoffs, mit dem SMIL die Lachgetriebe Ihrer Zuhörer zum Laufen bringt. Beweise? HämonaTour 2014!!. Hier wurden zusammen mit Künstlern wie Irie Révoltés, Terrorgruppe, Slime, The Subways, P.O. Box, Le Fly und viele Anderen bei so manchem Punkrock-Patienten die Hämorrhoidalbeschwerden „ohral“ behandelt. Nach der ersten selbstproduzierten EP (2013) „Dreh den SMIL auf“ folgt Ende 2014 die 2. EP „Spaß beiseite“ via TrueTrash Records. In diesem Sinne: Freibier für Alle, sonst gibt’s Krawalle !

Heimatstadt: Öwe

Genre: Punkrock


Songs in der Playlist

Spaß Beiseite (2014)

Song erster Stream letzer Stream Anzahl
Anarchie 18.12.2015 10.10.2019 35
Awful World 18.12.2015 02.11.2019 32
Freibier 22.12.2015 10.08.2019 52
Optimismus 17.12.2015 11.06.2019 37
Summer 20.12.2015 31.10.2019 38